Hintergrund
Social Network I Social Network VI Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.04.2019
Landtagsabgeordneter Karl Klein zu Gast bei der CDU Baiertal
Umgehungsstraße für Altwiesloch bleibt Topthema / Baiertal und Schatthausen müssen von Verkehr entlastet werden
„Engagiert, dynamisch und zielorientiert“ – mit diesem Slogan umschreiben die Mitglieder der CDU Baiertal ihr ehrenamtliches politisches Engagement für Baiertal und Wiesloch. Das Bohren politisch dicker Bretter gehört ferner auch dazu, denn eines der Topthemen der Baiertaler Christdemokraten ist nach wie vor eine dringend notwendige Umgehungsstraße für Altwiesloch. „Kein Infostand, keine Veranstaltung, auf der wir nicht auf dieses für unseren Stadtteil so existenzielles Thema angesprochen werden“, berichteten Jörg Deckarm und Günter Laier für den örtlichen CDU-Verband dem Landtagsabgeordneten Karl Klein (CDU), den sie zu einer Abendveranstaltung zum Thema Verkehrspolitik eingeladen hatten.
Für Klein selbst, der sich bereits im September 2011 mit Fragen zur Ortsumgehung Altwiesloch und zum Generalverkehrsplan an die damalige grün-rote Landesregierung gewandt hatte, ist die Sache klar:

„Altwiesloch ist in höchstem Maße durch Straßenverkehr belastet, die Lebensqualität dort ist in höchstem Maße gemindert.“ Nachdem jedoch der Wieslocher Gemeinderat sich auf keine der vorgeschlagenen
Alternative einigen konnte, wurde die Umgehungsstraße im Juni 2012 von der damaligen grün-roten Landesregierung aus dem Generalverkehrsplan des Landes gestrichen. „Das war und ist sehr bitter, denn es ist derzeit Geld da, das auch in den Straßenbau investiert wird. Alles, was planfestgestellt wurde, ist im Bau“, so Klein, der beispielhaft auf folgende regionale Ausbaumaßnahmen einging:

  • A 5: 6-streifiger Ausbau der Anschlussstelle Walldorf/Wiesloch - Autobahnkreuz Walldorf; Entwurfsplanung bis Mitte 2019, Baubeginn voraussichtlich Anfang 2022.
  • B 3: 2. Fahrbahn L 594a - B 535; Planungsbeginn bis 2025 laut 2. Stufe Umsetzungskonzeption BVWP.
  • B 3 / L 723: Ausbau Knotenpunkt B 3; Entwurfsplanung bis Mitte 2019, Baubeginn voraussichtlich Ende 2020.
  • L 723: 2. Fahrbahn, Wieslocher Str. - Knotenpunkt B 3; Entwurfsplanung bis Herbst 2020, Baubeginn voraussichtlich Ende 2023.
  • L 723: 2. Fahrbahn zwischen Knotenpunkt B 3 und L 594; Entwurfsplanung bis Mitte 2019, Baubeginn voraussichtlich Anfang 2022.
  • L 723: 2. Fahrbahn zwischen L 594 und Anschlussstelle A 6 Wiesloch/ Rauenberg; Entwurfsplanung bis Mitte 2019, Baubeginn voraussichtlich Anfang 2022.

„Rund 30.000 Fahrzeuge, darunter viel Schwerlastverkehr, sorgen für eine unzumutbare Situation in Altwiesloch. Es wäre wünschenswert, wenn die Verkehrsfrage im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes Wiesloch für die Kernstadt und auch für die Stadtteile Baiertal und Schatthausen gelöst werden könnte“, sind sich der Landtagsabgeordnete und die Mitglieder der CDU Baiertal einig. „Wir Christdemokraten haben alle Verkehrsträger gleichermaßen im Blick. Eine moderne Verkehrspolitik muss sich am Bedarf der Menschen und der Wirtschaft orientieren. Wir brauchen leistungsfähige Straßen und mit Blick auf den ÖPNV und die Radwege attraktive Angebote . Die Bevölkerung wächst und aus diesem Grund ist es unabdingbar, dass auch die Infrastruktur mitwachsen muss“, sagte Klein. „Ob wir den Bau einer Umgehungsstraße noch erleben, das weiß ich nicht“, sagte ein älteres Mitglied des CDU-Verbandes, „aber wir werden alles daran setzen, dass wir dieses Ziel erreichen – für unsere Kinder und deren Kinder.“

(Text/Foto: Matthias Busse)

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon