Hintergrund
Social Network I Social Network VI Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.10.2014
Wiesloch: 140.000.000,00 € Schulden
Eine unglaubliche Summe die sich da bis 2018 voraussichtlich auftürmt
Die allgemeine Wirtschaftslage boomt in Deutschland. Von einer Eintrübung kann nicht die Rede sein. Städte erwirtschaften das erste mal seit Jahren Überschüsse und können Schulden abbauen. So nicht in Wiesloch. Auf Basis der neusten Hiobsbotschaften erreichen die Kalkulationen der prognostizierten Schuldenstände bis 2018 schwindelerregende Höhen. Mehr dazu ist zu lesen im Tagesordnungspunkt 9 des Gemeinderates der Sitzung vom 22. Oktober. Hier im Detail zu lesen: URL und auf der nächsten Seite.
Wiesloch - Die prognostizierte Neuverschuldung durch Kreditaufnahme der Stadt Wiesloch:

  2015 2016 2017 2018
verbleiben für Investitionen 2.412.300 6.055.350 2.167.650 748.250
geplante Investitionen (lt. Liste) 5.721.400 7.299.500 8.390.000 7.812.000
erforderliche Kreditaufnahme 3.309.100 1.244.150 6.222.350 7.063.750

Hinzu würden im Falle eines Neubaus der Sporthalle der Schillerschule nocheinmal 2015: 200.000 € und 2016 1.300.000,00 € kommen.

Der Schuldenstand der Stadt Wiesloch würde sich wie folgt entwickeln

Schuldenentwicklung (in €) 2015 2016 2017 2018
voraussichtlicher Schuldenstand inkl. Stadtwerke und Palatin - ohne Äußere Helde 63.183.000 62.169.450 66.074.100 70.753.150

Mit einem gemeldeten Investitionsrückstau/ Erneuerungen/ Substanzerhalt von knappen 69.000.000,00€  kommt man auf die unglaubliche Summe von
140.000.000,00 €.

Es muss ein Umdenken stattfinden. Investitionen sind sinnvoll - doch nur im Rahmen wie man sich diese auch leisten kann. Wiesloch hat ein strukturelles Einnahmendefizit. Will und kann man die Kostenseite nicht entlasten und sich von liebgewonnenen Leistungen nicht trennen, dann gilt es dieses Defizit auszumerzen. Entweder durch erhöhte Gewerbesteuereinnhamen (diese unterliegen jedoch den konjunkturellen zyklischen Schwankungen) oder durch höhere Zuweisungen, dadurch dass Wiesloch z.B. Neubürger anzieht. Jeder neue Wieslocher bringt nach allen Umlagen etc etwa 800€ an neuen Zuweisungen für die Stadt. 1200 neue Bürger würden demnach netto 1.000.000 € kontinuierlich in das Stadtsäckel zusätzlich fließen lassen. Wir sollten dafür die Gegebenheiten und Rahmenbedingungen schaffen und nicht im Klein-Klein sich gegenseitig blockieren.... Vorfahrt hat eine nachhaltige zukunftsweisende Struktur der Einnahmen- bzw. Ausgabenseite des Haushaltes Wieslochs und somit auch Baiertals.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon